Jugendringer nehmen zwei Medaillen aus Weißenburg mit nach Hause

Mit drei Jugendringer trat der Jugendleiter des KSV Bamberg, Thomas Held, seine Reise ins mittelfränkische Weißenburg zum Rudolf-Rotter-Gedächtnisturnier an. Das mit gut 250 Teilnehmer sehr gut besetzte Turnier bat sehr gute Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln. Am Ende des Turniers konnten zwei Medaillen mit nach Bamberg gebracht werden.

D-Jugend
29kg: Lukas Bittel trat in einer mit insgesamt 15 Ringern starken Gewichtsklasse an. In seinen vier Poolkämpfen besiegte er alle vier Gegner innerhalb der ersten beiden Kampfminuten auf Schulter. Dem Einzug ins Finale stand somit nichts im Wege. Dort traf er auf den starken Lukas Rimpfl (TSV St. Wolfgang) gegen den er leider nach einem hohen Punkterückstand letztlich noch auf Schulter verlor und somit den zweiten Platz erreichen konnte.

C-Jugend
34kg: Anatoli Schlee hatte in seiner elf Kämpfer starken Gewichtsklasse einen schweren Stand. Seinen ersten Kampf verlor er gegen den späteren ersten des Turniers, German Mudier (AC Hötting), auf Schulter. Seinen zweiten Kampf verlor er leider gegen Lorenz Marthen (TSV 1860 München) ebenfalls auf Schulter. Somit schied er vorzeitig aus dem Turnier aus und erreichte den siebten Platz.

54kg: Quirin Liebl hatte in seiner sechs Ringer starken Gewichtsklasse insgesamt fünf Kämpfe bestreiten. Seinen ersten Kampf gewann Quirin nach einer Kampfzeit von 40 Sekunden auf Schulter. Seinen zweiten und dritten Kampf verlor er anschließend gegen den späteren Gewinner und zweiten der Gewichtsklasse auf Schulter nach kurzer Zeit. Der er dies nicht auf sich sitzen lassen wollte und sich noch eine Chance auf eine Medaille sichern wollte, drehte er in den letzten beiden Kämpfen richtig auf. Er gewann sie jeweils nach einer starken Leistung auf Schulter und konnte sich somit die Bronzemedaille sichern.

BG