KSV Bamberg beim Tabellenzweiten

In der Landesliga Nord gastiert der KSV (Sa. 19.30 Uhr) beim noch mit Titelchancen versehenen TSV Weißenburg, gegen welchen man auf eigener Matte eine äußerst unglückliche Niederlage hinnehmen musste. Somit hätten die Bamberger hier noch eine Rechnung offen, doch auf beiden Seiten dominieren aktuell immer wieder Aufstellungssorgen. So strauchelte der Gastgeber des KSV am letzten Kampftag doch sehr überraschend beim ASV Neumarkt, welcher sich damit den Klassenerhalt gesichert haben sollte. Gleichzeitig dürfte der hohe 29:8 KSV-Sieg gegen den TSV Zirndorf deren Abstieg besiegelt haben. KSV-Präsident Thomas Tomaszek meint: „Dass wir in Bestbesetzung jeden Gegner in der Liga schlagen können, haben wir bereits wiederholt unter Beweis gestellt“. So sind auf beiden Seiten wieder einmal ganz besonders die Aufstellungstaktiker gefragt, damit gerade in den erwartungsgemäß engen Duellen die entscheidenden Punkte gelingen können.
Den Vorkampf (18.15 Uhr) bestreiten die Schülermannschaften beider Teams als Tabellennachbarn, so dass auch hier der Ausgang relativ offen erscheint.
Die personell leider sehr dezimierte Zweite des KSV muss ebenfalls reisen und in der Gruppenliga Nord beim RC Bergsteig Amberg (Sa. 19.30 Uhr) antreten.