Ersatzgeschwächtes KSV-Team verliert beim Spitzenreiter

Nur drei Siege beim Top-Favoriten ATSV Kelheim waren für die Bamberger zu wenig, um diesen letztlich ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Dabei hätte das Ergebnis durchaus knapper ausfallen können, doch auch die umkämpften Duelle endeten mit hauchdünnen Erfolgen der Gastgeber. Eine Gewichtsklasse musste auf Seiten des KSV sogar unbesetzt bleiben, was die Erfolgsaussichten immer mehr schwinden ließ. Dabei waren es doch die Bamberger, welche noch in der Vorrunde den starken Gastgebern eine ihrer beiden Saisonniederlagen beigebracht hatte, so dass die sich auf Titelkurs bewegenden Oberpfälzer durchaus gewarnt waren, nun allerdings auf ein dezimiertes KSV-Team trafen.
In der Klasse bis 57 kg/Gr.-röm sprang kurzfristig Hamid Nazari ein, machte dabei seine Sache gegen B. Böswald hervorragend und sicherte seinen Farben einen 15:5 Punktsieg (0:3). Im Schwergewicht (130 kg/Freistil) traf Maximilian Brandmayer auf den routinierten T. Iczi, welcher sich mit mehreren Schleudergriffen technisch überlegen durchsetzte (4:3).
Stoyko Rusev (61 kg/Freistil) zeigte gegen E. Salmeh seine ganze Klasse und ließ dabei dem Hausherren mit einem technischen Überlegenheitssieg nicht den Hauch einer Chance (4:7). Für Darius Mayek (98 kg/Gr.-röm) war gegen D. Ritter mehr drin, doch ließ er sich von dessen Anfangsoffensive überrumpeln und lief fortan einem Rückstand hinterher, welchen sein Kontrahent dann mit einem 11:5 Punktsieg geschickt verteidigte (6:7).
Christopher Kegel (66 kg/Gr.-röm) wehrte sich gegen den ungarischen Kaderringer C. Knipli nach Kräften, konnte jedoch dessen Griffaktionen nicht nachhaltig unterbinden und musste diesem im weiteren Verlauf einen überlegenen Punktsieg überlassen (10:7). Die Klasse bis 86 kg (Freistil) konnten die KSVler krankheitsbedingt nicht besetzen, so dass hier die Punkte kampflos an J. Mayer gingen (14:7).
Tamerlan Sharipov (71 kg/Freistil) setzte gegen Günter Stark von Beginn an die Aktzente, brachte diesen nach einem gekonnten Beingangriff in die gefährliche Lage, aus welcher es für diesen kein Entrinnen mehr gab (14:11). Dennis Birke (80 kg/Gr.-röm) rückte von der zweiten Mannschaft auf und hatte gegen M. Fischer den erwartet schweren Stand. Trotz engagierter Gegenwehr konnte er letztlich eine Schulterniederlage nicht verhindern (18:11).
Lukas Tomaszek (75 kg/Gr.-röm) hatte mit dem Greco-Spezialisten F. Henneberger einen harten Brocken vor der Brust und hielt dabei das umkämpfte Duell über die gesamt Distanz offen. Der von Taktik geprägte Kampf ging hierbei mit einem knappen Punktsieg an den Gastgeber (19:11). Benedikt Panzer (75 kg/Freistil) zeigte gegen den höherklassig erfahrenen J. Mayerhofer eine ansprechende Leistung, so dass der sieggewohnte Kelheimer nur noch zu einem mühsamen 6:1 Arbeitssieg kam(21:11 – Endstand).

Die KSV-Schüler unterlagen in ihrem Auswärtskampf beim Spitzenreiter ASV Hof mit 23:15. Für die Bamberger waren dabei Muchmad Chakimow, Johann Engelhardt, Iljas Musaev (je 4) und Xaver Engelhardt (3) erfolgreich.