KSV will auf eigener Matte punkten

Am Samstag (Beginn 19.30 Uhr, Halle am Georgendamm) haben die KSV-Ringer den TSV Zirndorf zu Gast, welcher in dieser Saison völlig außer Tritt geraten ist und mitten im Abstiegskampf steckt. So stehen die Zirndorfer bereits mächtig unter Druck und müssen unter allen Umständen punkten, wenn diese das rettende Ufer noch erreichen wollen. Zugleich dürfen die Bamberger, welche durch verletzungsbedingte Ausfälle den unmittelbaren Kontakt zur Spitzengruppe erst einmal eingebüßt haben, den angeschlagenen Landesliga-Dino keinesfalls unterschätzen. Denn so gab es bereits in der Vorrunde im Aufeinandertreffen beider Teams nicht nur leidenschaftliche Kämpfe, sondern teils auch überraschende Einzelergebnisse.
So sind die KSVler nicht nur gewarnt, sondern haben nach der überraschenden Heimniederlage gegen den TV Erlangen vor ihrem treuen Anhang auch noch etwas gutzumachen.
Während die Zweite am Wochenende kampffrei ist, macht um 18.15 Uhr die KSV-Schüler gegen den SC Oberölsbach den Auftakt. Die Gäste überraschten jüngst mit guten Ergebnissen, so dass der Ausgang offen erscheint und hier die bessere Tagesform für die Entscheidung sorgen könnte.