Lukas Tomaszek – Bayerischer Vizemeister bei den Junioren

Am 04.02.2018 fanden im schwäbischen Diedorf die bayerischen Meisterschaften der Junioren statt. Die bayerischen Vereine schickten ihre besten Ringer auf die Matte. Für den KSV Bamberg ging Lukas Tomaszek in seinem ersten Jahr bei den Junioren an den Start.
Die maximale Kampfzeit bei den Junioren beträgt 2 x3 Minuten und damit 2 Minuten länger als in der Jugend.

Das Losglück war nicht auf der Seite des ehrgeizigen KSV Athleten und er hatte gleich zu Beginn der Meisterschaft, die zwei Top-Favoriten auf den Titel als Gegner. Jetzt musste sich zeigen, ob die Vorbereitungsphase für einen Platz auf dem Siegertreppchen in der 70 kg Klasse ausreichend war.

Hoch konzentriert und motiviert ging Lukas gegen den erfahrenen Bayernliga Ringer Maximilian Pöschl vom SC Anger auf die Matte. Pöschl hatte mehr Erfahrung und ging sehr konsequent vor. Tomaszek fing die Angriffe von Pöschl aber hervorragend ab und konterte geschickt.
Durch seine technisch sauber ausgeführten Beinangriffe sammelte er Punkt für Punkt und konnte den Kampf für sich entscheiden.

Den nächsten Gegner, Jonathan Hilpert vom TSV Weißenburg, hat Tomaszek schon öfters besiegt und es sollte deshalb keine Gefahr einer Niederlage bestehen. Im Kampf zeigte sich aber, dass Hilpert sich sehr gut weiterentwickelt hat und Tomaszek musste sein ganzes Können einsetzen um Hilpert zu besiegen. Nach 6 Minuten Kampfzeit konnte Tomaszek auch den zweiten Kampf in der Meisterschaft gewinnen.

Mit Florin Teschner vom Bayernligaaufsteiger Isaria Unterföhring, stand Tomaszek dem Top-Favoriten auf den Titel im dritten Kampf gegenüber. Teschner und Tomaszek trafen schon bei vielen Meisterschaften aufeinander und es sollte auch diesmal ein Kampf der Spitzenklasse werden. Taktisch sehr gut von Trainer Andre Nielges eingestellt, ging Tomaszek in der ersten Runde mit 3 0 in Führung. Teschner setzte in der zweiten Runde alles auf eine Karte und konnte zum 3:2 aufholen. 10 Sekunden vor Ende des Kampfs gelang Teschner die entscheidende zweier Wertung zur 4:3 Führung die Tomaszek nicht mehr kontern konnte.

Gegen Anton Roth vom AC Regensburg ging es nun darum sich die Chance auf den 2. Platz zu wahren. Der starke Roth fand aber kein Mittel gegen die präzise vorgetragenen Beinangriffe des KSV-Athleten und musste sich am Ende geschlagen geben

Im letzten Kampf gegen Lukas Stengel vom TSV Weißenburg konnte Tomaszek sein ganzes Können abrufen. Der Bamberger war in diesem Kampf stets der tonangebende Athlet und punktete mit einer weiteren starken Leistung seinen Kontrahenten mit technischer Überlegenheit aus.

Nach 5 harten und anstrengenden Kämpfen mit einer Gesamtkampfzeit von über 29 Minuten, wurde Tomaszek mit einer hervorzuhebenden Gesamtleistung verdient Bayerischen Vizemeister in seinem ersten Jahr bei den Junioren.

TT